Dozent*innen

Prof. Dr.-Ing. Jens Hofschulte
Studiengangsleiter; Professor der Fakultät II

Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover
Raum 1E.0.50

Prof. Dr.-Ing. Jens Hofschulte
Studiengangsleiter; Professor der Fakultät II

Studium der Elektrotechnik an der Universität Hannover mit der Vertiefungsrichtung Automatisierungstechnik, Mechatronik. Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Regelungstechnik

2006 Promotion zum Dr.-Ing.

2006 Post-Doc am Mechatronik Zentrum, Hannover sowie an der Waseda Universität, Tokyo Japan

2006-2009 Wissenschaftler und Gruppenleiter „Robotics ad Manufacturing“ am ABB Forschungszentrum, Ladenburg Deutschland

2010-2012 Abteilungsleiter „Mechatronic Technologies“ am ABB Corporate Research Center, Shanghai China

2012-2014 Global Product-Manager „Dispensing“ bei ABB Robotics, Friedberg Deutschland

2014-2016 Geschäftsbereichsleiter Automation bei Poly-Clip System GmbH&Co. KG, Hattersheim Deutschland

Seit 2017 Professor für „Elektrotechnik und Automatisierungstechnik“ an der Fakultät II – Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik der Hochschule Hannover Deutschland

und Lehrbeauftragter für „Industrial Robotics“ an der University of Applied Sciences, Frankfurt Deutschland

Prof. Dr.-Ing. Günter Klawitter
Professor Fakultät II

Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover
Raum 1A.0.27

Prof. Dr.-Ing. Günter Klawitter
Professor Fakultät II

11/98 – 12/03   Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM) der Universität Hannover

01/02 – 12/03   Stellvertretender Abteilungsleiter der Abteilung „CA-Technologien“
=> Forschung im Bereich CAD-Einsatz gekoppelt mit/für die Umformtechnik
=> Einführung CATIA V5 am Institut

01/04 – 06/06   Volkswagen AG (Teilefertigung für Prototypen)

02/05    Promotion (Bereich CAX / Massivumformung); Note: Sehr gut

06/06 – 06/07   Kommissarische Leitung der UA Methodenplanung

06/07 – 04/10   Leitung der UA Methodenplanung und Laserprogrammierung

05/10 – 10/12   Leitung Füge- und Fertigungsverfahren in der Konzernforschung

11/12 – heute

Fachgebiet/Lehrgebiet

Maschinenelemente, CAD, Konstruktion, Fertigungstechnik

Arbeitsgebiet

Konstruktion; Fertigungstechnik;

FHH-Gremien

Fakultätsrat als Studiendekan; Vorsitzender der Studienkommission

Forschungs- und Entwicklungsvorhaben
Beteiligung an Forschungsprojekte (bei der Volkswagen AG):
– BMBF Hybridfügen/TransHybrid
– LabFactory (Themenbereiche Konstruktion/Simulation und Bauteilfertigung)

– BMBF-Antrag: Spezifische Bauteileigenschaften und Prozesszeitverkürzung mittels integrierter Wärmebehandlung nach der Warmumformung

Beteiligung in der Open Hybrid LabFactory (public private partnership) in Wolfsburg

Kooperationen mit der Praxis

Projekte im Bereich Bereich Automobilbau (VW-Nutzfahrzeuge; Konzernforschung; VW-Konzern-IT; ipma-group; TU Braunschweig/iTUBS):

Aufbau Prüfstände und techn. Beratung im Bereich Warmumformung und Fügetechnik; Methodenplanung; hybrider Leichtbau; 3D-Druck;

Projekte im Bereich Drohnenbau mit den Firmen Sky & Fun – Agentur für Luftfahrt und Event; GbR; AirRotor Media GmbH

Patente und Schutzrechte

Patente im Bereich der Fügetechnik mit der VW-AG (2010-2012)

Tätigkeit in Fachorganisationen mindestens der letzten fünf Jahre; z. B. Organisation, Funktion, Zeitraum

Lehrveranstaltungen

Konstruktionsgrundlagen

Maschinenelemente 1 und 2

Betriebsmittel

Computergestützte Auslegung (Master)

Simulationsgestützte Auslegung und Planung (Master)

 

Veröffentlichungen

Muckelbauer, M.; Klawitter, G.: Rechnerunterstützte Schmiedewerkzeugkonstruktion mit Pro/ENGINEER. Schmiede-Journal, März 1999.

Doege, E.; Klawitter, G.: Vom Lastenheft zum Schmiedewerkzeug, die CA-Entwicklungskette in der Schmiedetechnologie. Meisenbach-Verlag Bamberg, 1999.

Mathieu, H.; Gehm, M.; Klawitter, G.; Auslegung verschleißminimierter Schmiedewerkzeuge. wt Werkstattstechnik, Juli/August 1999.

Mathieu, H.; Rütthard, N.; Klawitter, G.: Werkzeugkorrektur für Präzisionsschmiedeteile zur Kompensation der thermischen und elastischen Dehnungen. Schmiede-Journal, September 1999.

Mathieu, H.; Klawitter, G.: Schmiedespezifische Formelemente vereinfachen das Gestalten. Maschinenmarkt, Oktober 2000.

Gehm, M.; Klawitter, G.; Wienströer, M.: Kosten sparen statt Versuche fahren. phi – Produktionstechnik Hannover informiert 1/2001.

Klawitter, G.: Mit weniger Aufwand zum fertigen Teil. phi – Produktionstechnik Hannover informiert 2/2003.

Mathieu, H.; Klawitter, G.; Hoffmann, M.; Gorelkin, D.: Variable Gratbahngestaltung beim Schmieden. wt Werkstattstechnik, 2003.

Klawitter, G.; Wesnigk, T. und andere: Grat der Wirtschaftlichkeit. Maschinenmarkt, Ausgabe 38, September 2004.

Klawitter, G.: Werkstoffflusssteuerung beim Gesenkschmieden durch eine im Gesenkumlauf variierende Gratbahngeometrie. Dissertation, PZH-Verlag, 2005.

Doege, E.; Behrens, B.-A.: Handbuch der Umformtechnik: Grundlagen, Technologien, Maschinen. Springer Verlag Berlin Heidelberg New York, 2006.
Mitverantwortlich für den Themenbereich „Massivumformung“.

Rudolf, H.; Klawitter, G.: Neue Herausforderungen an die Widerstandspunktschweißtechnik. Tagung „Widerstandsschweißen und alternative Verfahren“, Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Halle, 2010.

Eichleiter, Felix. Klawitter, G.: Einfluss von Gleitungsbeanspruchungen während des Aushärteprozesses auf das Eigenschaftsprofil von Klebverbindungen. Fachkonferenz „Fügen im Karosseriebau“, Bad Nauheim, 2011.

Betreute Abschlussarbeiten

Promotionen:

  • Adaptive Control Strategies for the Production of Thermo-Mechanically Tailored Products (als vierter Prüfer)
  • Betreuung von sechs Doktoranden bei Volkswagen in den Bereichen Umform- und Fügetechnik

Diplom-, Studien-, Bachelor-, Projekt-, und Masterarbeiten:

  • über 50 betreute Studien- und Diplomarbeiten in der Zeit als wissenschaftl. Mitarbeiter am Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen an der Universität Hannover (Themenbereiche Umformtechnik und CA-Technologien)
  • 30 Studien-, Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten in der Zeit als Mitarbeiter bei der Volkswagen AG (Umformtechnik; CA-Technik; Prozessorganisation)
  • über 100 Bachelor- und Masterarbeiten als Erst-/ Zweitbetreuer an der HsH
Dr.-Ing. Christiane Rudlof
ZLB - Studium und Lehre

Bismarckstr. 2
30173 Hannover
Raum 5A.0.01

Dr.-Ing. Christiane Rudlof
ZLB - Studium und Lehre

 

Dr.-Ing. Christiane Rudlof studierte nach einer Berufsausbildung im Stahlhandel und langjähriger Berufstätigkeit angewandte Informatik. Als Informatikerin arbeitete sie u.a. in der Unternehmensberatung CSC Ploenzke. 2009 promovierte sie an der Uni Bremen. Sie ist Expertin für Usability Engineering mit domänenübergreifender Praxiserfahrung. Neben dem Fokus auf Requirements Engineering, Gestaltung von Benutzungsschnittstellen liegen ihre Schwerpunkte in der Implementierung des User-Centered Design in bestehende Vorgehensmodelle und der soziotechnischen Konzeption. Frau Rudlof verfügt  über langjährige Erfahrungen in der Aus- und Weiterbildung und eine hochschuldidaktische Zusatzqualifikation.

Die Inhalte ihres Lehrgebiets Usability Engineering umfassen u.a. ein Verfahren der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS). Dieses Verfahren umfasst eine Zusammenstellung von Methoden zur Entwicklung und Überprüfung von interaktiven Produkten und deren Entwicklungsprozessen im Sinne der international anerkannten Usability-Normen ISO 9241-11, -110 und -210 (vormals ISO 13407). Die Dozentin hat dieses DAkkS-Verfahren mit entwickelt.

Frau Rudlof  ist in der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) Mitglied des

  • Akkreditierungsauschusses
  • Sektorkomitees Informationstechnik/Informationssicherheit/Datenschutz – Unterausschuss Usability

und

  • Fachexpertin ISO 17024

Veröffentlichungen

Prof. Dr.-Ing. Matthias Segner
Professor Fakultät II

Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover
Raum 1E.1.26

Prof. Dr.-Ing. Matthias Segner
Professor Fakultät II

An der Technischen Universität Berlin Studium des Wirtschaftsingenieurwesens sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitswissenschaft im Fachbereich Konstruktion und Fertigung,

Mai 1984 Promotion zum Dr.-Ing.,

bis 1989 bei der Dr.-Ing. Rudolf Hell GmbH, einer Siemens-Tochtergesellschaft in Kiel, als Montageplaner und Leiter der Arbeitswirtschaft,

bis 1998 Leiter der Arbeitsvorbereitung bei der Raytheon-Anschütz GmbH in Kiel sowie Projektmitarbeiter bei . Zangemeister & Partner in Hamburg (Innovationsmanagement, betrieblicher Gesundheitsschutz, Qualitätsmanagement),

seit September 1998 Professor für Arbeitswissenschaft und Qualitätssicherung in der Fakultät Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik der Hochschule Hannover,

bis Februar 2017 insgesamt zehn Jahre Dekan sowie zwei Jahre Studiendekan Maschinenbau dieser Fakultät.